Land.­Zuhause.­Zukunft

Wir fördern innovative und zukunftsfähige Ansätze für die Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen.

Über das Programm

Mit dem Programm „Land.Zuhause.Zukunft – Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen“ unterstützen die Robert Bosch Stiftung (RBSG) und die Universität Hildesheim (SUH) Landkreise mit ihren vielfältigen Akteurinnen und Akteuren dabei, innovative und zukunftsfähige Ansätze für die Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen weiterzuentwickeln. Das Programm ermöglicht einen systematischen Wissensaustausch bei regelmäßigen – auch virtuellen – Vernetzungstreffen. Zudem entwickeln die RBSG und die SUH Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis und unterstützen ländliche Kommunen dabei, ihre Bedarfe an politische Entscheidungsträger und Entscheidungsträgerinnen zu kommunizieren.

Derzeit werden zehn Landkreise mit ihren individuellen Vorhaben durch einen Beratungsprozess unterstützt: Landkreis Bernkastel-Wittlich, Landkreis Börde, Burgenlandkreis, Landkreis Dahme-Spreewald, Enzkreis, Landkreis Karlsruhe, Landkreis Oldenburg, Schwalm-Eder-Kreis, Landkreis Uckermark, Landkreis Weilheim-Schongau. Zur Vorstellung der Landkreise gelangen Sie hier.

Schlaglicht

Schlaglicht 09|2020: Integrationspolitik in Stadt und Land – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Autor: Dr. Ritgen

Es gibt viele Studien zur kommunalen Integrationspolitik. Nicht zuletzt die Fluchtzuwanderung der Jahre 2015/2016 hat auch insoweit als Katalysator gewirkt. Nur wenige dieser Studien gehen aber so in die Tiefe wie der Text von Hannes Schammann, Petra Brendel und ihren Kolleginnen und Kollegen und nur wenige gelangen zu so konkreten, praktisch unmittelbar verwertbaren Ergebnissen und Handlungsempfehlungen wie die vorliegende Untersuchung zur Integrationspolitik in Stadt und Land, die damit auch eine gute Grundlage für die weitere Arbeit in Programm Land.Zuhause.Zukunft bietet.

Veranstaltungen

Vernetzungsveranstaltung am 1. Oktober 2020 in Karlsruhe

Ein Ziel des Programms Land.Zuhause.Zukunft ist es, Akteurinnen und Akteure aus den Landkreisen zu Fragen der Migration, Integration und Vielfalt in ländlichen Räumen miteinander zu vernetzen. Das Treffen in Karlsruhe dient einem näheren Kennenlernen aller Beteiligten und bietet Raum für Diskussion und Erfahrungsaustausch.

Fachworkshop am 16. September 2020 in einem virtuellen Format

Integrationsbezogenes Wissen liegt in verschiedener Form in den öffentlichen Verwaltungen vor, ist aber nicht immer angemessen aufbereitet und für alle beteiligten oder relevanten Akteure gleichermaßen transparent und zugänglich. Der Fachworkshop lädt ein, sich über das Thema “Wissensmanagement” auszutauschen.