Konferenz zu Integration in ländlichen Räumen

Konferenz am 27. April 2022 in einem hybriden Format

Integration in ländlichen Räumen aktiv gestalten – unter diesem Motto stand die hybrid durchgeführte Land.Zuhause.Zukunft Konferenz am 27.04.2022, an der Vertreter:innen von Kommunalverwaltungen aus ganz Deutschland, politische Entscheidungsträger:innen unterschiedlicher Ebenen und Vertreter:innen von Zivilgesellschaft, Medien und Wissenschaft teilnahmen. In den Beiträgen der am Programm beteiligten Landkreise wurde deutlich, dass ländliche Räume genau das seit Jahren tun: Ssie entwickeln passgenaue Maßnahmen für unterschiedliche Gruppen von Migrant:innen, finden Lösungen für neue Herausforderungen und bauen Netzwerke mit anderen Akteur:innen auf.All diese Erfahrungen und Strukturen sind aktuell eine wichtige Ressource in der Aufnahme und Integration von Geflüchteten aus der Ukraine. Gleichzeitig benannten Landkreisvertreter:innen im Rahmen der Konferenz auch strukturelle Hürden wie den oft schlecht ausgebauten Nahverkehr und die damit einhergehende eingeschränkte Erreichbarkeit von Angeboten. Dies macht deutlich, dass Integrationsarbeit gesamtgesellschaftlich und gesamträumlich gedacht konzipiert werden muss: Ddie Entwicklung ländlicher Räume muss dabei mitgedacht werden, um allen Menschen vor Ort gute Lebensbedingungen bieten zu können, Integration zu fördern und Abwanderung vorzubeugen.

Bild: (c) Anita Back